Montag bis Freitag:
07:00 – 19:30 Uhr

Jameda
Parodontologie in Mönchengladbach

Parodontologie

Gut gepflegte Zähne und Zahnfleisch bleiben dauerhaft gesund und bieten Zahnersatz, ganz gleich ob Füllungen, Veneers, Kronen oder Brücken, eine langfristig tragfähige Basis. Doch ein gesundes Zahnfleisch ist nicht selbstverständlich. Die Mehrzahl aller Erwachsenen in Deutschland ist von entzündlichen Zahnfleischerkrankungen betroffen. Heutzutage ist es jedoch möglich, die Parodontitis schmerzfrei, ohne Verletzung des Zahnfleischs zu behandeln und in nur wenigen Sitzungen das Zahnfleisch so zu regenerieren, dass das Fortschreiten der Parodontitis verlangsamt oder gar verhindert werden kann.

Neben uns als Ärzten, die diese Behandlung vornehmen, beschäftige ich auch speziell darauf ausgebildete Mitarbeiter, die Sie vor, während und nach der Behandlung betreuen.

Der Ablauf einer Parodontitisbehandlung

Wenn bei Ihnen eine Parodontitis vorliegt, messen wir zunächst die Taschentiefen Ihres Zahnfleischs, um die Stärke der Parodontitis zu ermitteln. Je nach Grad der Entzündung ist eine eventuelle Keimanalyse notwendig.

Während der Parodontitisbehandlung wird unter lokaler Betäubung das erkrankte Gewebe auf der Wurzeloberfläche sanft entfernt und durch desinfizieren und spülen mit einer antibakteriellen Lösung von dem sogenannten bakteriellen Biofilm befreit.

Abgeschlossen wird die Parodontitisbehandlung mit einer Nachkontrolle um die Gesundheit und Festigung des Zahnfleisches zu überprüfen. Ist die Behandlung einmal abgeschlossen, kann durch die eigene Mundhygiene und regelmäßiger Prophylaxe die Mundgesundheit beständig bleiben.

Wie beuge ich einer Parodontitis vor?

Das Wichtigste ist Ihre eigene Zahnpflege. Um eine konstant gute Mundhygiene zu erzielen, lassen Sie sich von uns zeigen wie man die Zähne richtig reinigt. Auch die richtige Nutzung von Zahnbürsten, Zahnseide oder Interdentalbürsten und Zungenreiniger ist maßgebend.

Neben Ihrer eigenen Zahnpflege ist das regelmäßige Wahrnehmen von Prophylaxeterminen notwendig. Hier werden Ihre Zähne und das Zahnfleisch nicht nur professionell gereinigt und untersucht, sondern auch die häuslichen Zahnpflege gegebenenfalls optimiert.

Was kann Parodontitis für Folgen haben?

Eine fortgeschrittene Parodontitis kann leider zum Verlust völlig gesunder Zähne führen und bei Nichtbehandlung sogar negative Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System haben, da die Bakterien sich im Körper ausbreiten.

Sollten Sie häufig entzündetes Zahnfleisch bei Ihnen feststellen oder gar den Rückgang des Zahnfleischs bemerken, kommen Sie schnellstmöglich zu einem Untersuchungstermin zu uns, um die Ursache abzuklären.

Was kostet eine Parodontitis­behandlung?

Die Kosten dieser Behandlung tragen im Regelfall die gesetzlichen Krankenkassen. Nach Ermittlung der Taschentiefen und Intensität der vorliegenden Parodontitis schicken wir Ihren Behandlungsplan an die Krankenkasse. Erst nach Genehmigung dessen beginnen wir die Behandlung, so dass sie sicher sein können, keine Kosten übernehmen zu müssen.

Unsere 6 goldenen Regeln der Parodontitisbehandlung

Anamnese Besprechung

Anamnese Besprechung und Erörterung der Problematik sowie Röntgendiagnostik.

Initiale Vorbehandlung

Initiale Vorbehandlung (Reinigung der Oberflächen).

Ozon-Plasmabehandlung

Spezielle Ozon-Plasmabehandlung des Zahnfleisches (kein Antibiotikum nötig; durch das Tragen einer Schiene wird hier das Ozon-Plasma für die Zahnfleischsäuberung eingesetzt).

Hauptbehandlung

Hauptbehandlung (Tiefenreinigung der Zahnfleischtaschen).

Nachbehandlung

Nachbehandlung und erneute spezielle Ozon-Plasma Therapie.

Recall

Recall in 3-4 Monaten zur professionellen Zahnreinigung und einer erneuten Ozon-Plasma Therapie zur Vorbeugung einer erneuten Parodontose.

Zurück zur Startseite

Zahnarzt Dr. Pakravan 2018

  • :
  • :